Neujahrsvorsätze im August // Die Lüge vom richtigen Zeitpunkt

Ein weiser Mann hat ureinst mal gesagt…
„Nichts Besonderes.“ Meine voranggangene Frage war gewesen, was er an Silvester so mache, oder ob er noch keine Pläne hätte. „Wie jetzt, nicht Besonders?“, habe ich ein wenig perplex gefragt, „Es ist doch immerhin Silvester.“ „Ja, na und?“, hörte ich ihn beinah beim Tippen lächeln. „Das ist doch auch nur ein ganz normaler Tag. Ein Montag vielleicht, oder sogar ’nur‘ ein Donnerstag. Ich finde es merkwürdig, dass die Leute all ihre Hoffnungen und Vorsätze in diesen einen Moment legen. Die Ansprüche für den perfekten Abend auf diesen Augenblick. Das Ende des Jahres. Das ist doch Quatsch. Man sollte doch jeden Abend versuchen zu genießen, perfekt zu machen, den Moment auszukosten. „Carpe Diem“ ist doch ein Alltags-Ding und keine Sektglasfloskel. So sollte es zumindest sein. Da mach ich mir lieber einen schönen Abend mit Kumpels, anstatt einem riesigen Orginationsgeklüngel, bei dem hinterher irgendetwas schief geht und ich dann enttäuscht und mit schlechter Laune in ein dann ja ‚unter einem schlechten Stern stehendes Jahr‘ hineinrutsche, wie man vlt. sagen würde.  Nee du, ich heb mir die
I-Tüpfelchen lieber für den Rest des Jahres auf.“

Im ersten Moment hab ich den Kopf geschüttelt und leise in mich hineingelacht. Silvester mit Freunden – klar. Aber doch auch schick angezogen und zurechtgemacht, parfumbesprüht und ein bisschen ausgelassener als sonst, mit Sekt und Konfetti und Wunderkerzen und irgendwie besonders eben. Oder? Damit man postiv,  ausgelassen und mit guten Vorsätzen ins neue Jahr startet. In diesen schönen – ähm ja, Mittwoch? Freitag? Und beginnt man mit der angestrebten Diät und dem ab jetzt viel höheren wöchentlichen Sportpensum nicht eigentlich traditionell an Montagen?

„Carpe Diem ist doch ein Alltags-Ding und keine Sektglasfloskel“

Weiß dein Körper denn, dass wir jetzt 2017 – oder 18 schreiben, oder das Montag ist, oder der erste Tag im neuen Schul- oder Unijahr, oder, oder, oder, …?? Nee,  eigentlich nicht, ist eher so n Psycho-Ding, oder?

Und wenn du jetzt schon deinen Klausurenstoff lernst, kriegst du bis zu deiner Prüfung bestimmt mehr in deinen Kopf, stimmts?

Der Salat tut dem Kaminfeuerbody genausogut wie der Bikinifigur, wenn du dich nicht wohlfühlst, ist das doch ein Ganz-Jahres-Problem!

Ich habe gute Vorsätze. Und hab die mal einfach aufgeschrieben. Heute. An einem Donerstagnachmittag. Mitten im Jahr. Dann ist ein x-beliebiger Tag des bereits angebrochenen Augustmonats jetzt eben mein persönlicher Neujahrsmorgen. Ich pflücke meinen Tag heute und warte auch nicht bis morgen früh!

Die Lüge vom perfekten Moment ist nämlich genau das – eine Lüge!

Egal, was du dir so vornimmst, es gibt keinen Grund, warum das zu Beginn des neuen Jahres, oder auch nur einer neuen Woche besser klappen sollte, als genau jetzt, in diesem Moment. Jeder Tag, jede Minute deines Lebens ist ein unbeschriebenes, weißes Blatt, ein Neuanfang. Ein bisschen Silvester.

Also bitte, heute nicht warten – wer zu lang wartet, macht es nie.

„Denn wir vergessen zu oft, dass heute die Zukunft ist, die wir jns gestern versprochen haben!“

Leni 

Ps: Was ist dein Mittmonatsvorsatz?

Advertisements

4 Gedanken zu “Neujahrsvorsätze im August // Die Lüge vom richtigen Zeitpunkt

    1. Liebe Annika,
      meine Beitrasbilder erstelle ich größtenteils auf Grundlage des Canva-Programms. Schön, dass du dich von meinem Blog angesprochen und motiviert fühlst, das freut mich natürlich. Danke für den lieben Kommentar und viele Grüße,
      Leni ! 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s