Von Flauschesesseln, Clownsfischen und Harry Potter Ultras – Worauf ich mich im Kino freue // #Gedankenpost

Filmliebe, Reden wir mal über...

Ich war im Kino! Spannend, ich weiß 😉
Ich liebe es, mir Filme im Kino anzusehen. Leider mache ich das ziemlich selten, einfach weil Kino in den letzten Jahren gefühlt immer teurer geworden ist und ich dann denke, dann kann ich auch ins Theater gehen, was ich auch total gern mache. Aber wenn ich dann mal gefühlt mein monatliches Finanzkontingent ausschöpfe, um mich mit Popcorn bewaffnet in einen flauschigen Kinosessel zu kuscheln, dann genieße ich es richtig, vor dieser rieeesigen Leinwand zu sitzen und mich plötzlich ganz klein zu fühlen und ein bisschen wie fünf, als mich mein Onkel vom Kindergarten abgeholt hat und ich zum ersten Mal den Fuß in ein Kino gesetzt habe. Damals habe ich „Findet Nemo“ gesehen (Und endlich kommt bald der zweite Teil #excitederalsangemessen) . Ich weiß, ich bin erwachsen, und sollte deshalb vielleicht nicht sooo aufgeregt sein, mir Dori anzusehen, aber wenn es diesen Film in 5 D gäbe, ich wäre die erste an der Kinokasse. Am liebsten möchte ich den natürlich auf Englisch sehen, da ich ein riesiger Ellen – Fan bin, aber ich glaub auch auf deutsch werde ich damit sehr zufrieden sein. Ich gebe euch jetzt nicht alle Details zu jedem Film, über den ich hier spreche, das findet ihr alles problemlos in drei Sekunden dank unseres trustable Freundes Google. Aber um Fakten soll es auch heute gar nicht gehen, sondern darum, ganz random und selbstbezogen,
Worauf ich mich demnächst im Kino freue!

Zum Einen natürlich auf „Findet Dori“, ich glaube, dass kam im Intro (ja, ich weiß, dass das ein Videobegriff ist, aber Einleitung klingt so schulisch und nach Aufsatz) schon ein bisschen raus 😉

 Aber ein anderer Film, den ich unbedingt noch sehen möchte ist „Me before you“. Ich glaube, ich bin da ein bisschen ‚late to the party‘ wie man so schön sagt, aber ich habe das Buch geliebt und Rotz und Wasser geheult und dass nicht nur beim Lesen, sondern noch lange danach. Und außerdem bin ich ganz vernarrt in die Besetzungsliste. Ich meine – Emilia Clarke UND Sam Claflin? Richtig gut!!! Ich liebe Emilia Clarke (ganz ehrlich, ich bin ja der festen Überzeugung, dass Daenerys den Kampf um den Eisernen Thron gewinnt, ich meine – sie hat Drachen!), seit Game of Thrones und Sam Claflin ist einfach in jedem Film, in dem er irgendwie mitgespielt hat wahnsinnig ‚handsome‘, wie die Amerikaner sagen! So ein schöner Mann *schmelz* . Ich schweife ab 😉 Wir wollten ja über Filme reden und nicht über meinen heimlichen Wunsch, Sam Claflin möge bitte eines schönen Nachmittags an meine Tür klopfen und mich bitten, mit ihm durchzubrennen… Ähäm… 
Jedenfalls freue ich mich sehr auf diesen Film und fand den Trailer extrem spannend. 

Ein Film, den ich gar nicht so auf dem Schirm hatte ist „Mothersday“ . Aber jetzt habe ich den Trailer dazu gesehen und ich muss sagen, ich steh auf so Badass-Frauencharaktere, Powerfrauen auf der Leinwand find ich irgendwie cool, und da ich sowohl Julia Roberts, als auch Kate Hudson und als eingeschworener PLL – Fan natürlich auch Shay Mitchell sehr liebe, glaube ich, das könnte ganz cool werden. Ich schau mir nicht so oft Romkoms, also romantische Komödien im Kino an, da denke ich meistens, dass mir mein Geld dafür zu schade ist, und die hol ich mir dann lieber mal zu gegebener Zeit aus der Videothek, aber der Film „How to be single“ mit Rebel Wilson und Dakota Fanning hat mich kürzlich eines besseren belehrt und so denke ich, dass mir dieser doch sehr humorvoll anmutende Film tatsächlich ganz gut gefallen könnte. Mal schauen. 

In die gleiche Richtung geht übrigens auch „Bad Moms“ meinen Gefühl nach, wobei ich da sagen muss, fand ich den Trailer dafür, dass der Film ins Genre Komödie gesteckt wird, nicht wirklich lustig. Wie gesagt, ich steh auf Powerfrauen, und ich mag die Grundidee, mal zu zeigen, was Mütter eigentlich alles leisten, aber dann fallen im Trailer so oft Ausdrücke wie „scheiße“ oder „fuck“ und das Bild der total überforderten Mutter steht total überspitzt im Kontrast zur „Übermutter“, irgendwie wird da dann noch Gesundheitswahn mit reingemischt, von wegen kein „Zucker, Weizen, Salz, Butter, Ei…“ auf dem Kuchenbasar und das Bestreben, die „Supermutter“ zu sein, woraus dann am Ende die sogenannten „Bad Moms“ resultieren, die dann… ja was genau eigentlich? Fette Partys feiern? Für mich ein bisschen zu viel, wer weiß, im Trailer wird ja alles sehr kompakt vermittelt, aber für mich schien es, als würden dann im Film anderthalb Stunden leere Stereotypen aufeinanderprallen… Vielleicht seht ihr das ja vollkommen anders, lasst uns darüber gerne mal in den Kommentaren quatschen 🙂 

Ein anderer Film, über den ich mir noch kein Urteil bilden möchte, ist  „Bridget Jones´ Baby“. Ich habe die ersten beiden Filme gesehen und geliebt, bin aber ein bisschen skeptisch, was die für mich so spät dann doch etwas gewollt und aus der Luft gegriffen erscheinende Fortsetzung angeht. Wir werden sehen. Als Bridget Jones – Fan werde ich mir diesen Film wohl auch im Kino ansehen… Ich find die Idee schön, den Plot ganz interessant und passend, soweit man das anhand des Trailers beurteilen kann und den den besagten Trailer sehr lustig. 
Mal sehen…  
 
Mein absoluter Kinolichtblick dieses Jahr kommt aber erst gegen Ende 2016, aber dafür bin ich umso begeisterter jetzt schon. Ich bin so ein Fan von der Harry Potter Welt, den Filmen, den Büchern, den Hörbüchern (Rufus Beck liest die wirklich genial!) , ich bin praktisch schon ein Teil des Harry Potter Universums. Das Zitierbattle der Harry – Potter – Zeilen ist mein K-Block, ich bin ein Harry Potter – Ultra! Ups, geouted 🙂 Jedenfalls ist es für mich selbstverständlich der Hammer, „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ im Kino zu sehen. Ich liebe die Gschichte, ich liebe die Zauberwesen, Harry Potter – Parallelen, die magische Welt Joanne K. Rowlings und dass endlich wieder Zauberstäbe gezückt werden. Ich freue mich auf Elfen, Accio-Zauber und Hedwigs Theme. Hach, ich bin jetzt schon Feuer und Flamme für diesen Film… 

So und das wars dann auch erst mal. Ich denke mit sechs Filmen habe ich erst mal mehr als genug abzuarbeiten, wir werden sehen, welcher dieser Filme es dann tatsächlich auf meine Kinoliste schafft, ich bin jedenfalls auf doch einige davon sehr gespannt und wünsche euch jetzt erst mal eine schöne Woche. Schreibt mir doch gern mal in die Kommentare, auf welchen Film ihr euch demnächst so richtig freut, oder auch, welchen Film ihr zuletzt im Kino gesehen habt und ob ihr ihn mochtet. 
Ich freue mich, von euch zu lesen und hoffe, ihr klickt nächsten Sonntag wieder rein, 
bis dahin, 

Leni 
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s