Bananen – Nuss Kastenkuchen

Dessert, Kuchen

Hey ihr Lieben,

und frohe Ostern! Ich hoffe, ihr verbringt schöne Tage mit euren Lieben und findet vielleicht auch noch ein bisschen Entspannungszeit beim Backen. Ich nehme an, ich sollte euch in ganz österlicher Blogger-Manier einen Karottenkuchen präsentieren, aber- ich habe leider keine Möhren zuhause. Ja, ich weiß, zu Ostern keine Möhren zuhause, aber was soll ich machen…
Dafür bekommt ihr einen last-minute Festtagskuchen, der so richtig schön locker-flockig und süß und schokoladig ist. Wir tauschen einfach die Karotten durch Bananen aus und fertig ist der perfekte schnelle und echt easy Kuchen.


Und los geht´s: 

Wir fangen damit an, was wir brauchen. Da hätten wir einmal 100g Zucker, 200g Mehl…
3 Eier und 100g Butter (ich nehm hier gesalzene Butter, aber ihr könnt auch normale nehmen und dann einfach extra eine Prise Salz in den Teig geben um die Süße des Teiges gut zu aktivieren)
außerdem brauchen wir 100g gemahlene Mandeln, 2-3 gehäufte Teelöffel Backpulver (1Pck.) und 1 Pck. Vanillezucker
dazu noch 3 große Bananen, 100g Schokoraspeln und 2 Hände voll Wallnusskerne. Das wars 🙂
Und dann geht´s auch schon los. Zuerst müsst ihr euren Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Ich backe immer am Liebsten mit Umluft, weil ich irgendwie das Gefühl habe, das die Oberfläche des Kuchens dann nicht so schnell „verbrennt“. Dann schneidet ihr die Bananen und Wallnüsse in kleine Stückchen.
Danach vermischt ihr alle Zutaten außer den Bananen, den Walnüssen und den Schokoraspeln in einer Schüssel und knetet daraus mit euren Händen einen homogenen Teig.
Anschließend hebt ihr die Bananen, die Walnüsse und die Schokoraspeln vorsichtig unter.
Hier seht ihr das nochmal. Wer zu stürmisch rührt, zermatscht die Bananen, ist aber auch nicht weiter schlimm 😉
Jetzt könnt ihr eine Kastenform einfetten, oder so faul sein wie ich und sie einfach mit Backpapier auskleiden. Finde ich immer ganz praktisch, weil die Form dann fast ganz sauber bleibt und man nach dem Kuchengenuß nicht ewig schrubben muss…
In die Kastenform füllt ihr jetzt euren Teig (und streicht ihn hinterher noch glatt, das sieht man auf dem Foto jetzt nicht, ist aber wichtig, wenn ihr einen gleichmäßig hohen Kuchen haben wollt!)
Nach ungefähr 50-60 Minuten und einer erfolgreichen Stäbchenprobe sollte der Kuchen dann auch gut sein und eine schöne braune Farbe haben. Ich habe jetzt noch etwas Zitronensaft mit Puderzucker gemischt und dem Kuchen einen schönen Zitronenguss verpasst, weil ich so ein bisschen Säure von den Zitronen im gegensatz zur Süße der Bananen und der Schokolade im Kuchen ganz gern mag. Mit ein paar Wallnusskernhälften garnieren und fertig ist der Festtagskuchen. Ging doch ganz easy, oder?
Und so sah das Ganze dann auf der Ostertafel aus.


Und das war´s dann auch schon wieder für heute 🙂 Schreibt mir gern mal, wie euer Kuchen gelungen ist, oder ob ihr ein ganz traditionelles Osteressen habt. 
Oder verlinkt mich gern auf euren Fotos auf Instagram, da heiße ich Lenis_Blog 
Mir bleibt jetzt nichts mehr zu sagen als herzlichen Dank fürs Lesen, backt es nach, es ist wirklich ein super lockerer und nicht zu aufdringlich süßer Kuchen, a
wir lesen hier nächste Woche wieder voneinander, bis dahin, frohe Ostern!

Leni
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s