Quick Tipps #1

Hey ihr Lieben,

Ich dachte, wir machen heute mal ein bisschen was Anderes. Und zwar gibt es heute mal kein Rezept, sondern zwei wie ich finde sehr nützliche Küchentipps, die helfen, ein bisschen Zeit zu sparen und euch vielleicht das Leben ein bisschen erleichtern.

Ich kenne dieses Format bis jetzt nur von Youtube und dachte mir, ich verpacke das mal in einen Blogpost und zeige euch ein paar Dinge, die ich selbst ganz gern nutze.

Tipp N°1

Und wir fangen auch gleich an, mit einer echt nützlichen Methode, wie man einen einen Granatapfel richtig entkernen kann, ohne dass man hinterher gleich die komplette Küche renovieren muss, weil überall der rote Saft klebt.
An dieser Stelle auch nochmal vielen Dank an meine liebe Nachbarin, die mir diesen Tipp gegeben hat. Ich bin ja tendenziell eher ein fauler Mensch, was Granatäpfel angeht und habe deshalb bisher immer nur die bereits entkernte Version gekauft 😉 Aber mit dieser Methode geht´s echt superschnell, problemlos und die Küche bleibt sauber 🙂
Ihr nehmt euch dazu eine große Schüssel zur Hand und füllt sie mit Wasser. Dann halbiert ihr den Granatapfel und legt beide Hälften ins Wasser. Mit den Händen könnt ihr ihn jetzt immer weiter aufbrechen und ganz leicht die Kerne herauslösen. Die fallen dann auf den Boden der Schüssel, die weiße „Verpackung“ schwebt nach oben. Die könnt ihr dann ganz leicht runtersammeln. Wenn ihr die kleinsten Teile mit den Händen nicht wirklich erwischt, dann könnt ihr die letzten Reste mit einem Teesieb runternehmen. Danach gießt ihr das Granatapfelkernversetzte Wasser nur noch durch ein Sieb und – voilà – leckerste Granatapfelkerne, ohne viel Aufwand und Schweinerei.

Nicht das schönste Foto der Welt, aber ich glaube es zeigt euch das Prinzip ganz gut 😉


Yummy!

Tipp N°2

Wir alle lieben doch Eiscreme. Ich auch. Aber weil ich ein Mädchen bin und deshalb zwar Eis essen, aber auch möglichst dabei höchstens Minuskalorien aufnehmen will, zeige ich euch jetzt eine superleckere und dabei sogar noch halbwegs gesunde Blitz- Eiscreme.
Ihr schmeißt dazu einfach ein paar gefrorene Blaubeeren mit ein paar Stückchen gefrorener Banane und etwas Naturjoghurt (für veganes Eis nehmt ihr Sojajoghurt) und Agavendicksaft in den Mixer. Dazu kommt jetzt noch entölter Backkakao nach Wahl, so wird das Eis schön schokoladig.
Jetzt mixt ihr alle Zutatan gemeinsam einige Minuten gut durch, bis ihr ein cremiges, fluffiges Eis erhaltet. Ich toppe das Ganze gern noch mit einigen Kokoschips, ihr könnt aber natürlich dazu essen, was ihr gerne wollt 🙂

So lecker sieht das am Ende aus 🙂


So, das war es dann auch schon wieder für diesen Sonntag. Ich hoffe, ihr hattet Spaß beim Lesen und die Quick Tipps helfen dem ein oder anderen von euch weiter 🙂 
Wir sehen uns dann nächsten Sonntag wieder genau hier, wie immer freu ich mich tierisch über Kommentare, oder auch wenn ihr auf meiner Instagramseite Lenis_Blog vorbeischaut. 
Euch aber jetzt erstmal eine zauberhafte Woche, bis ganz bald, 

Leni


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s