Brokkoli – Blinis mit Fetacreme

Geschichtetes, Herzhaftes, Mittag- und Abendessen, schlanke Rezepte, vegetarisch

Hey ihr Lieben,

ich versuche abends gern ein bisschen auf schweres und ungesundes Essen zu verzichten. Deshalb greife ich gern auf proteinreiche Gerichte mit Ei und viel Gemüse zurück. Irgendetwas Leichtes, was nicht zu schwer im Magen liegt eben, damit man trotz Schlemmen am Abend noch gut schlafen kann.

Meistens habe ich dafür kein richtiges Rezept, sondern schau einfach nach, was ich noch so in der Küche habe. Ich habe versucht für diese Brokkoli – Blinis möglichst wenige und simple Zutaten zu benutzen, damit ihr es problemlos nachmachen könnt.

Wir kochen  
Brokkoli – Blinis mit Fetacreme, Frischkäsehaube und geraspelter Karotte!

Wer es nicht als Abendessen benutzt, der kann diese Blinitürmchen auch sehr schön als schicke Vorspeise Dinnergästen servieren.
 Leicht, schnell, macht aber richtig was her.

Ihr braucht:

Für die Blinis:

2-3 Eier, 1 mittelgroße Mohrrübe, etwas Zucchini, einen halben Brokkoli, etwas Kokosöl
an Gewürzen: Chilli (ich nehme den „Scharfmacher“ von Sonnentor), Basilikum, Pfeffer und Salz
außerdem Bierhefeflocken und Leinsamen

 Die Zutaten für die Blinis gebt ihr nun alle zusammen in den Mixer und pürriert sie zu einem geschmeidigen Teig.

Für die Fetacreme braucht ihr:

etwas Naturjoghurt, Kresse, ca. 75g Fetakäse und eine handvoll frisches Basilikum

Für die Creme zerdrückt ihr zuerst den Fetakäse mit einer Gabel zu kleinen Krümeln.
Anschließend werden die Basilikumblätter gerupft. Achtung: Wirklich mit den Händen zerzupfen, niemals schneiden. Wer meinen Blog schon länger liest weiß, das Basilikum Bitterstoffe freisetzt, wenn ihr es mit einem Messer schneidet und das wollen wir ja nicht 😉
Dann verrührt ihr den zerkleinerten Fetakäse, die gut gewaschene Kresse und das gerupfte Basilikum mit dem Naturjoghurt zu einer homogenen Creme.
Die stellen wir jetzt erstmal bei Seite.


Denn jetzt kümmern wir uns um die Blinis. Dafür erhitzt ihr ca. einen TL Kokosöl in einer beschichteten Pfanne. Darin braten wir jetzt unsere Brokkoli – Pfannkuchen aus.

Ich habe dann erstmal einen großen Schwapp Teig pro Blini in die Pfanne gegeben.
Ein bisschen zu viel Teig, wie ihr hier sehen könnt. Sie ließen sich dann nicht mehr wirklich wenden.
Deshalb habe ich dann beim zweiten Versuch ein bisschen weniger genommen.

Also, wir halten fest: Ein Teelöffel Teig pro Blini genügt. Dann werden es richtige
Vorspeisen- Portionen, sieht auch viel edler aus.

Zum Anrichten setzt ihr dann einen Blini auf den Servierteller. Darauf gebt ihr etwas von der Creme. Darauf wird dann wiederum ein Blini gesetzt und so weiter. Als Abschluss habe ich dann noch etwas Frischkäse auf die Blini – Türmchen gegeben und etwas geraspelte Karotte darauf gegeben.


Und dann seid ihr auch schon fertig 🙂 
Passt wie gesagt auf, dass ihr nicht zu viel Teig in die Pfanne gebt, sonst lassen sich die Blinis nicht mehr wenden. 

Probiert es unbedingt mal aus und schickt mir auf jeden Fall mal Fotos. Ihr findet mich auf Instagram, dort heiße ich in_engels_kueche
Ich freue mich auf eure Fotos, macht´s gut, bis nächsten Sonntag, 

Leni


Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s