Kirschkuchen

Hey ihr Lieben, 

Ich habe leider zur Zeit sehr wenig Zeit zum Backen, wie ihr bestimmt anhand der Rezepte der letzten Wochen schon festgestellt habt. Wir backen aber auf jeden Fall vor Weihnachten noch zusammen Plätzchen!
Aber Zeitprobleme hin oder her, ganz kann ich den Backofen ja dann doch nicht vernachlässigen und wenn es bei uns einen Geburtstag gibt, dann muss natürlich gebacken werden!
Deshalb backen wir heut zusammen meinen Geburtstagskuchen – Klassiker: Kirschkuchen mit saftigem Schokoladenbiskuit.
Natürlich in der Herzform, denn wir backen ja für unsere Lieben. 

Ihr braucht: 
– 3 Eier
– 150g Zucker
– 1 Pck. Vanillezucker (und zwar am besten mit Bourbonvanille)
– 75g Mehl
– 30g Stärkemehl
– 40g stark entölter Backkakao
– 2TL Backpulver
– 250g Naturjoghurt
– 2-3 Gläser Sauerkirschen oder Schattenmorellen
– 2 Pck. Tortenguss

Und so geht´s:

1. Zuerst heizt ihr euren Backofen auf 180°C Umluft vor.

2. Dann gebt ihr die Eier mit 3EL Wasser in eine Schüssel und rührt sie ca. 3-4 Minuten schaumig. Da lohnt es sich wirklich auch bei so einem schnellen Rezept mal ein bisschen Zeit zu investieren, denn wenn ihr nur ein paar Sekunden schlagt, sieht das Eigemisch zwar auch schon schaumig aus, dann ist aber noch nicht viel Luft darunter geschlagen und die braucht ihr, damit der Teigam Ende schön locker und leicht wird. 

3. Jetzt gebt ihr den Zucker und den Vanillezucker darunter. Anschließend vermischt ihr erst in einer weiteren Schüssel Mehl, Stärkemehl, Backkakao und Backpulver und gebt dann das 
Ei- Zucker- Gemisch darüber. 

Das hebt ihr unter, bis sich alle Zutaten gerade so verbunden haben. Dabi wirklich unterheben, nicht stumpf verrühren, sonst quetscht ihr die ganze mühsam untergerührte Luft wieder aus dem Teig. Wer unterhebt und das nicht zu lange, der vermeidet das!

4. Den Teig füllt ihr jetzt in eure eingefettete Springform und backt den Schoko-Blitz- Biskuit ungefähr 20Minuten im Ofen. Einfach mit der Stäbchenprobe vergewissern, wann der Teig fertig ist. Für alle, die nicht wissen, was eine Stäbchenprobe ist: Bleibt beim Stich eines Holzstäbchens kein Teigrest mehr kleben, ist der Teig fertig. 

5.  Den fertigen Teig lasst ihr erst einmal auskühlen. In der Zeit könnt ihr schonmal die Schattenmorellen oder Sauerkirschen durch ein Sieb abtropfen lassen. Ich persönlich nehme lieber Sauerkirschen, das ist aber eine Geschmackssache. Hengt das Sieb am Besten über eine Schüssel und fangt den Saft auf. Den brauchen wir nachher noch!

6. So, wenn euer Teig abgekühlt ist und die Kirschen abgetropft sind, dann hat jetzt der Naturjoghurt seinen Einsatz. Den verteilt ihr großzügig auf dem Schokobiskuit. So wird der Teig noch saftiger und der Geschmack insgesamt ein bisschen leichter. Auf dem Joghurt verteilt ihr jetzt eure Kirschen.

7. Mit dem Kirschsaft rührt ihr anschließend den Tortenguss an, wie ihr das macht steht auf der Packungsanweisung. 

8. Den fertigen Tortenguss gebt ihr auf euren Kirschkuchen. Den fertigen Kuchen lasst ihr jetzt nochmal abkühlen, das geht im Kühlschrank, der Tortenguss sollte aber auch bei Zimmertemperatur fest werden. 


Der Kuchen sollte sich im Kühlschrank mindestens noch einen Tag halten. Am Vortag backen ist also kein Problem! Ich hoffe, ihr backt es nach. Wer gerade kein Geburtstagskind zu bebacken hat: Der Kuchen verschönert auch einfach so die sonntägliche Kaffeetafel! Gerade jetzt zur Adventszeit!

 In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen ersten Advent, oder auch einfach so einen schönen Sonntag. 
Wir lesen dann nächsten Sonntag wieder voneinander, bis dahin hoffe ich, ihr habt eine schöne Woche und backt fleißig Kirschkuchen 😉
Wer das macht, oder auch eins der anderen Rezepte vom Blog ausprobiert, der kann mir gern Fotos auf Instagram schicken unter dem Hashtag #inengelskueche
Ich freu mich auf eure Bilder, macht´s gut, 

Leni


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s