Schneewittchenmuffins

Hey ihr Lieben,

Normalerweise denke ich ja, man sollte nichts nur schwarz oder nur weiß sehen. Aber für diese Muffins mache ich eine kleine Ausnahme. Das Rezept habe ich im kleinen Kuriositätenladen gefunden, aber ein bisschen abgeändert. Die Seite verlinke ich euch unten. 
Schwarz sind die Muffins dank der Schokolade; sie erröten, wenn man sie anknabbert, durch die Kirschen im Teig. Dafür muss man aber erst mal durch den saftigen und superzitronigen Käsekuchenteig beißen. Besonders wird der Schokoboden durch die leichte Kardamomnote. 


Für 18 Muffins braucht ihr: 

100 g Schokolade, zartbitter
30 g Butter
200 g Mehl
100 g Zucker 

2 Kardamomkapseln
2 TL Backpulver
2 EL Kakao, gehäuft
2 Eier
200 g Milch
50 g Schokotropfen 

200g Schattenmorellen

Quarkcreme
250 g Magerquark
1 Ei
30 g Zucker
20 g Speisestärke
Abrieb und Saft einer halben Bio-Zitrone

Und so geht´s : 

1. Ihr heizt den Backofen schon mal auf 180°C Umluft vor. 

2. Die Kardamomkapseln schält ihr und zerkleinert sie noch ein wenig mit dem Messer. Dann kommen sie in einen Topf zusammen mit der Milch und werden leicht erhitzt. Dabei unbedingt immer umrühren, sonst brennt die Milch an. Wenn sie gekocht hat könnt ihr sie beiseite stellen. 

3. Ihr hackt die Schokolade grob und schmelzt sie zusammen mit der Butter im Wasserbad. Dann stellt ihr auch das beiseite. 

4. Mehl, Zucker, Kakaopulver und Backpulver werden gemischt, dann kommen die Schokotropfen und die Schokolade dazu.

5. Jetzt könnt ihr alle Zutaten  für die Quarkcreme zusammenrühren. 

6. Wenn die Milch jetzt ein bisschen abgekühlt ist und nur noch ungefähr lauwarm könnt ihr sie durch ein Sieb gießen, um die Kardamomstückchen herauszufiltern und zu der „gesiebten“ Milch eure Eier dazugeben. Wenn ihr beides mit dem Schneebesen verrührt habt gebt ihr es zum Schokoteig und verrührt alles gut. Zum Schluss kommen noch die Schattenmorellen dazu. 

Vor dem Ofen…

7. Füllt jetzt den Teig in die Muffinförmchen und gebt überall noch einen EL Quarkcreme darauf. Dann können die kleinen Köstlichkeiten auch schon in den Ofen. Macht nach zwanzig Minuten eine Stäbchenprobe, wenn sie noch nicht gut sind, gebt ihnen noch fünf Minuten und probiert es nochmal. 

…und 25 Minuten später 🙂

Wenn ihr es ausprobiert wünsche ich euch Bon appétit!
Da hab ich das Rezept gefunden: http://www.kuriositaetenladen.com/search/label/Muffins 

                                                      Leni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s