Zucchinispagetthi mit Spargel

Hallo ihr Lieben, 
ich zeig euch heute wieder ein schnelles und einfaches Rezept, das gut in die Frühlingszeit passt. Bei mir gab es das letzte Woche eher aus der Not heraus, einfach weil ich noch Spargel zuhause hatte, genauso wie noch übrige Tomatensoße, die wegmusste. Aber weil mir dieses Improvisationsmenü wirklich gut geschmeckt hat dachte ich, ich lass euch daran teilhaben. Natürlich gilt wie immer beim kochen: tauscht aus, was ihr nicht mögt, lasst Dinge weg und gebt dafür was Anderes mit dazu, je nachdem, was euch eben am Besten schmeckt.


Ihr braucht im Prinzip auch nur 1Zucchini, 200g gekochte Vollkornnudeln, 200g grünen Spargel, ein bisschen Tomatensoße, Salz und Pfeffer, ein bisschen frisches Basilikum, 50g Fetakäse und ein bisschen Parmesan.
Ich habe jetzt ein kleines nützliches Küchengerät, um aus Gemüse Spagetthi zu schneiden. Wenn ihr sowas nicht zuhause habt könnt  ihr aber genauso gut einen einfachen Sparschäler nehmen, mit dem ihr auch eure Kartoffeln schält, das funktioniert genau so gut, die Spagetthi werden dann eben einfach ein bisschen breiter. 

1. Dann nehmt ihr euch einfach als erstes eure Zucchini, wascht sie gründlich (!!) ab und schält sie quasi zu Spagetthi ab. Die vermischt ihr jetzt mit den Vollkornnudeln, ich hab hier jetzt auch Spagetthi genommen, einfach fürs Gesamtbild. 

2. Jetzt kommt die Tomatensoße dazu und dann schmeckt ihr mit Salz und Pfeffer ab, ich geb an dieser Stelle ganz gern noch ein bisschen was vom „Scharfmacher“- Gewürz von Sonnentor dazu, weil ich einfach supergerne scharf esse. 

3. Jetzt wascht ihr den grünen Spargel ebenso, schneidet die holzigen Enden ab und schneidet den Spargel in ca. 1cm dicke Stückchen. Wenn die Enden deutlich dicker sind als die Spargelspitzen, dann teilt sie einfach noch mal in der Hälfte, damit die Stückchen dann gleichzeitig durch sind. Dann gebt ihr den Spargel in kochendes Wasser und kocht ihn, bis er al dente sind (das dauert ungefähr 7 Minuten, wenn ihr den Spargel weicher mögt, dann lasst ihn einfach ein bisschen länger drin).

4. Die Spargelstücke kommen jetzt auch zur Nudelmischung dazu. Jetzt vermengt ihr alles gut. 

5. Wenn ihr mögt, dann könnt ihr alles jetzt noch in einen Topf geben und kurz noch mal erwärmen. (geht natürlich am Besten in der Mikrowelle, ich weiß, von denen hab ich aber bislang keine zuhause, deswegen nehme ich an der Stelle einen kleinen Topf).

6. Zum Schluss schneidet ihr den Feta in kleine Würfel, richtet die Nudeln an und streut die Käsewürfel und den Parmesan darüber. Was bei mir nicht fehlen darf ist frisches Basilikum, das habe ich jetzt einfach noch drüber geben. 
Und dann seid ihr auch schon fertig. 

So sah das Ganze dann auf meinem Teller aus

Wenn ihr es nachkocht, wünsche ich euch Bon appétit, ansonsten: habt einen wunderschönen Samstag, ich setz mich dann mal auf meinen Balkon, die Sonne genießen. 

                               Leni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s